Oli´s Seite



Oli´s Tagebuch. Ein Leben nach dem Tierheim

Ja, es ist so, ich bin ein Tierheim-Hund, bin vier Jahre alt und komme aus dem Tierheim Selb. Selb liegt in Bayern, in der Nähe von Hof. Bevor ich zu Ekkehard und Karin gekommen bin, hat man mich schon mehrfach vermittelt. Aber irgendwie hat es immer wieder nicht geklappt. Ok, zugegeben, zwei so schwere Fremdsprachen wie "Hundisch" und "Menschen Deutsch" sind nicht ganz einfach zu beherrschen und zu verstehen. Doch jetzt bin ich guter Hoffnung, dass sich die RICHTIGEN gefunden haben. Es ist nach diesen zwei Tagen noch nicht alles so wie es sein muss. Mein Herrchen hat noch nicht verstanden, dass ich es am Grünstreifen immer eilig habe. Kann überhaupt nicht verstehen warum DIE immer so an der Leine ziehen. Und wieso soll ich eigentlich an jeder Kreuzung, roten Ampel, oder wann immer wir stehen, ein Sitz machen soll. Na ja, so haben wir alle noch unseren kleinen Problemchen. Doch alle sagen,

"dass wird schon."  Wir  arbeiten und glauben fest daran. Wenn ihr erfahren möchtet, wie es mit UNS weiter geht, dann schaut hier ab und zu vorbei, hier werde ich ein kleines Tagebuch führen. Wann immer ich Lust verspüre werde ich meinen Pfotenabdruck hier hinterlassen. Ach ja, es gibt hier auch die Möglichkeit, sich im Gästebuch zu verewiegen, würde mich sehr über eure Einträge freuen. 

Mit einem freudigen Blick in die Zukunft grüßt euer Olli !!!


09.04.2016 Die erste Nacht ist gut überstanden. Das Frühstück hatte eine tolle Qualität, so kann der Tag nur gut werden. Der erste Spaziergang ist Super, vor allem das Suchen der Leckerlis, bringt Abwechselung. Der Nachmittag ist der Höhepunkt des Tages. Ich werden den Mitgliedern der BG Osnabrück, vom DPK  vorgestellt. Toll endlich Spielen. Ok, nicht nur spielen, auch arbeiten ist angesagt. Es ist fast 17:00 Uhr und ein erlebnisreicher Tag geht zu Ende. Bin gut zufrieden, so kann es weiter gehen. 


10.04.2016 Heute soll es zum HSC gehen. Das ist ein Hundesportverein. Dort arbeitet Dieter als Ausbilder. Auch seine Frau Doris ist dort aktiv. Die beiden sind gute Freunde von Ekkehard und Karin. Wann immer sie sich treffen, wird gefachsimpelt. Toll, dass ich schon Heute mitmachen darf. Ich bin ja so aufgeregt. Wenn ich so sehe, was die schon alles können. Ok, ich werde alles geben, damit ich auch so gut werde. Nach dreißig Minuten ist für mich Schluss. Ekkehard geht mit aus der Gruppe, obwohl die noch weiter machen. Am Ende der Übungsstunden treffen wir uns alle noch einmal. Dieter gibt ein Feedback zur abgelaufenen Stunden. Er ist von mir begeistert. Dafür das ich erst zwei Tage in meiner neuen Heimat bin, hätte ich doch gut mitgemacht. Also beschlossene Sache, nach meinem Urlaub auf Ameland wird es für uns als Team mit Dieter weiter gehen. Wird bestimmt eine tolle Zeit. An dieser Stelle ein Danke schön an Beatrix, für die tollen Fotos vom Vortag, die wir bereits an das Tierheim in Selb geschickt haben. Und danke an alle die mich bisher so nett angenommen haben.


01.05 2016 Hallo meine Lieben. Endlich finde ich wieder etwas Zeit mich um mein Tagebuch zu kümmern. Am 16.04.2016 ist es soweit. Wir fahren in den Urlaub. Die schöne holländische Nordseeinsel Ameland ist unser Ziel. Die Vorfreunde ist groß, da Ekkehard und Karin vor dreizehn Jahren das letzte Mal dort waren. Nach etwa drei Stunden Fahrzeit ist der Anleger in Holwerd erreicht. Es geht auf die Fähre. Und wie es so ist, kaum ist man da, geht es auch schon wieder Heim. Doch wir haben wirklich zwei tolle Wochen erlebt, viel und gut trainiert, um es auf den Punkt zu bringen, ein toller Urlaub. Doch schaut die Bilder.


07.05.2016 Wieder ein toller Tag. Die Sonne scheint, es ist war, aber nicht zu heiß, also Training bei Dieter, im HSC Bramsche. Dieter ist der Bärtige, ohne Hund. Ihm entgeht nichts, denn er sieht und hört alles. Er ist ein super Typ, kompetent und immer mit Gelassenheit bei der Sache. Viele Dinge haben wir geübt, wie das korrekte Sitzen in der Grundstellung, selbstverständlich Sitz und Platz, Leinenführigkeit, freie Fußfolge und all das, was man zur Begleithundeprüfung braucht. Aber immer mit dem Blick zu dem Ausbildungsstand der einzelnen Teams. Denn Überforderung bringt ebenso wenig wie Unterforderung. Also alles in Maßen und mit der nötigen Ruhe.     


14. + 15.05.2016 Pfingsten. Da wir ja gerade Urlaub auf Amleland verbracht haben, sind wir über die Feiertage zu Hause geblieben. Die Zeit im "Stau" kann man besser für Training und schöne Spaziergänge nutzen. Und so haben wir es auch gemacht. Am Pfingstsonntag sind wir zum Training zum HSC Bramsche gefahren, üben für die Begleithundeprüfung. Dummytraining steht dann für den Folgetag auf den Plan. Macht alles einen tollen Spaß. Auch wenn viele Unterordnung doof finden, ich habe eine Menge Freude an den Übungen. Zum Dummytraining brauch ich nix mehr sagen, das ist meine Leidenschaft.


23.05.16 - 27.05.16 ...und wieder ist eine Woche rum. Am Sonntag haben wir einen Stadtgang gemacht. War wirklich super. Wir sind in Bramsche im Fahrstuhl gefahren und am Bahnsteig gab es sogar Zugverkehr. Gestern war ich wieder beim Dummytraining, wie man an den Fotos unschwer sehen kann. Links in großer Erwartung, Bild Mitte eine Doppelmarkierung und Bild rechts der Apport. Gut ich weiß, nicht ganz so schön, denn Dummys sollten nicht wie eine Zigarre getragen werden. 


08.07.16 Ja, genau drei Monate sind es nun her, dass ich meine Zelte in Selb abgebrochen habe und nach Osnabrück gezogen bin. Viel habe ich schon in dieser Zeit erlebt. Den Umzug selbst, dann der tolle Urlaub auf Ameland, der regelmäßige Besuch auf dem Trainingsplatz, die Dummyarbeit die immer viel Spaß macht, um nun in einem geregelten Alltagsleben meinen festen Platz zu finden. Zugegeben, nicht immer ist es ganz einfach und ein paar liederliche Tage habe ich auch gehabt, aber jetzt ist alles prima. Hoffentlich bekommen wir noch einen richtigen Sommer, damit man sich die Sonne auf den Bauch scheinen lassen kann. Doch was noch nicht ist, kann ja noch werden, da bin ich guter Hoffnung. Bis bald, Oli.


07.08.16 Einen Tag vorher kündigt sich etwas besonderes an, am Sonntag ist Hunderennen im Nettetal und darf mitlaufen. Bin richtig gut drauf und laufe die viert schnellste Zeit von mehr als hundertzehn Rennen. Es gibt viel zu Erleben an diesem Tag. Ricarda ist eine tolle Fotografin und schießt viele schöne Fotos. Udo und Ekkehard sind ein routeniertes und gut eingespieltes Team. Die Veranstaltung läuft problemlos und für gutes Essen und Trinken ist auch gesorgt.

 

Zum Ende des Tages die Siegerehrung. Die Erstplatzierten erhalten zu ihrer Urkunde auch noch einen Pokal. Doch damit ist noch kein Feierabend, denn nun beginnt der Abbau. Alles muss wieder sicher verstaut werden, denn im nächsten Jahr sollen ja auch wieder Rennen im Nettetal stattfinden. Aber auch das ist, dank vieler helfender Hände, schnell erledigt.

 

Müde aber sehr zufrieden komme ich nach Hause. Von allen Fellnasen an dieser Stelle ein großes Dankeschön, dass ihr uns eine tollen Renntag beschert habt. So und nun schlafen.


Oktober 2016

Ich bin erst sieben Monate bei Ekkehard und Karin und wieder geht es in den Urlaub. Ein Woche Burhave, an der Nordsee. Oh man und meine Freundin Levke ist auch mit. Was für eine tolle Zeit. Jeden Tag an den Strand viel mit Ekkehard joggen. Aber aich das Training wird nicht vergessen. Schade nur, dass eine Woche son schnell vorbei ist.